Verbrennungstechnik
Bei der Auslegung von modernen Feuerungssystemen spielen Schadstoffminderung und Flammenstabilität eine entscheidende Rolle. Insbesondere stellt die Absenkung der NOx Emissionen eine Herausforderung dar, da hierfür der Ansatz der Vormischverbrennung herangezogen wurde, welcher allerdings anfällig für Verbrennungsinstabilitäten (Brummen) ist, bei deren Auftreten erhebliche Systemschäden und Verluste zu erwarten sind.

Daher ist es notwendig, die Stabilität der Flamme sowie das Emissionsverhalten des Feuerungssystems bereits in der Auslegungsphase zu untersuchen und zu verstehen.

Hierfür stehen moderne numerische Verfahren zur Verfügung, mit deren Hilfe Verbrennungsprozesse unter Berücksichtigung der komplexen Interaktion mit der Fluiddynamik untersuchen lassen können. Mit unseren Hochschulpartnern führen wir außerdem Versuche und Tests auf den Brennerprüfständen durch. Auf dem Brennerprüfstand für Gasturbinen können Betriebsdrücke von 24 bar und Lufteintrittstemperaturen bis 550°C eingestellt werden.

Um eine höchste Genauigkeit und Zuverlässigkeit bei der Abbildung von Mischungs- und Verbrennungsvorgängen und bei der Vorhersage von Emissionswerten komplexer Mischungs- und Verbrennungsprozesse entwickelte B&B-AGEMA eine spezielle, an moderne CFD Tools gekoppelte Simulationsmethodik, die es ermöglicht, Stabilitätsverhalten sowie Emissionskonzentrationen effizient und zuverlässig zu berechnen und Mischungsdefizite sowie Reaktionsdefizite zu identifizieren und zu lokalisieren.